VERKAUFT!!! Sehr schönes Haus in der Osnabrücker Weststadt - eine tolle Gelegenheit!

- 5 Zimmer, Küche, 2 Bäder
- voll unterkellert, ca. 68 m²
- Wohnfläche ca. 130 m²
- Grundstück ca. 310 m²
- Wiederaufbau 1949
- Verkaufspreis 
- frei ab sofort
- Courtage vom notariell
  beurkundeten Verkaufspreis

Energieverbrauchsausweis, Endenergiebedarf 241 KWh / (m² a), Erdgas, Baujahr 1949, Anlagentechnik 2007

Die Lage

Weststadt ist ein Stadtteil von Osnabrück mit rund 9.000 Einwohnern. Er liegt westlich der Innenstadt und grenzt an die Stadtteile Westerberg, Innenstadt, Wüste und Hellern.

Im östlichen Teil der Weststadt bildet das Katharinenviertel mit seinen Gründerzeitbauten, Grünflächen, verkehrsberuhigten Zonen und Fahrradstraßen eine überraschend ruhige und grüne Zone zwischen den Ein- und Ausfallstraßen Lotter Straße im Norden und Martinistraße im Süden. In der Weststadt gibt es aufgrund der günstigen Lage zwischen den Hauptstandorten der Universität und der Fachhochschule seit jeher viele Studenten-WGs. Im Westen des Stadtteils befindet sich das EMMA-Theater, eine Spielstätte des Theaters Osnabrück in einem repräsentativen Bau im neoromanischen Stil. Hier waren das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (1867–1980) und später die Hans-Calmeyer-Orientierungsstufe (1980–2003) untergebracht. Seit 2004 werden Teile des Gebäudes auch von der Möser-Realschule am Westerberg genutzt. Im Westen schließt sich die städtische Sportanlage Illoshöhe an, die vom dort ansässigen Osnabrücker Turnerbund zu Teilen genutzt wird.

Die Verkehrsanbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr ist perfekt und auch Schule, Kindergarten oder Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe vorhanden, ebenso ist der Weg bis in die Innenstadt nicht weit.

Das Haus

Zu diesem Haus gibt es sehr viel zu sagen. Als erstes - es heißt ja immer, der erste Eindruck zählt. Da gibt es hier ein kleines Manko. Wenn Sie über die kleine, aber sanierungsbedürftige Außentreppe in das Haus gehen, werden Sie aber vom inneren, zweiten Eindruck überwältigt sein! Lassen Sie sich überraschen.

Dieses Haus wurde zwischen 1946 und 1949 wiederaufgebaut. Aus dieser Zeit sind zum Beispiel noch die Original und sehr gut erhaltenen Holzdielenböden in den Wohnräumen vorhanden. Die Bäder sind aber natürlich gefliest und in der Diele im Eingangsbereich wurden 2012 hochwertige Feinsteinzeugfliesen verlegt. Im Erdgeschoß und im Keller sind noch die Original Zimmertüren vorhanden.

Das Haus wurde 1998 von den jetzigen Besitzern übernommen. Vor dem Einzug wurden die Holzböden geschliffen und versiegelt, die Elektrik wurde komplett erneuert und auch sämtliche Rohrleitungen sind erneuert worden. Die schätzungsweise in den 80ern eingebauten Kunststofffenster waren zu dem Zeitpunkt noch gut, müssen nun aber in absehbarer Zeit erneuert werden. Des Weiteren gab es im Keller einen Feuchtigkeitsschaden. Die Wände sind aber wieder trocken, um aber die letzten Spuren zu beseitigen, müsste der Putz an 3 Kellerwänden erneuert werden.

Die Bäder wurden 1998 komplett saniert. Im Erdgeschoß befindet sich ein Tageslichtbad mit Badewanne, Waschbecken und WC, hier kann auch noch eine Dusche installiert werden. Das Bad im Obergeschoß beinhaltet eine Dusche, Waschbecken und WC. Die Heizungsanlage befindet sich im Keller des Hauses und wurde 2007 durch eine Gasbrennwerttherme ersetzt. Laut vorliegendem Energieausweis, bei dessen Erstellung noch die alte Heizungsanlage in Betrieb war, sinken dadurch die Energiekosten um ca. 17%. Die Heizkörper im ganzen Haus wurden bereits 1998 komplett erneuert. Dann wurde, wie bereits erwähnt, die Diele 2012 neu gefliest. Und ebenfalls 2012 wurde eine hochwertige und moderne Einbauküche aufgestellt, die im Haus verbleibt. Die Küche hat noch 3 Jahre Garantie. Im Rahmen dieser Maßnahmen wurde ebenfalls das Fenster in der Küche erneuert. Ebenfalls neu sind die Dachfenster.

Auch das Dach wurde 1998 neu eingedeckt und entsprechend dem damaligen Standard wärmegedämmt. Wenn Sie noch mehr Platz benötigen, besteht die Möglichkeit, den Spitzboden zum Wohnraum auszubauen.

Der vor dem Haus, vor Einblicken geschützt liegende Garten liegt ab dem Vormittag bis zum späten Abend in der Sonne und lädt zum Verweilen ein. Mit wenig Aufwand lässt sich auch ein PKW Stellplatz reaktivieren, den es in der Vergangenheit schon einmal gab. Hinter dem Haus wurde ein Mehrfamilienhaus mit Eigentumswohnungen errichtet. Eine Baugenehmigung gab es dafür aber nur, wenn dieses Mehrfamilienhaus an das vorhandene Wohnhaus angebaut wurde. Somit wird dieses Haus, obwohl komplett eigenständig, als Eigentumswohnung gesehen und somit auch als Eigentumswohnung verkauft. Aber in der Praxis haben Sie als Hausbesitzer mit dem dahinter liegenden Mehrfamilienhaus nichts zu tun.

Insgesamt haben Sie hier die Möglichkeit, eine wirklich sehr schöne Immobilie zu erwerben, in der der Charme eines Altbaus sehr gut erhalten blieb, kombiniert mit ein paar modernen Elementen.