Verbraucherinformation gemäß Fernabsatzgesetz

Diese Informationen dienen der Erfüllung von Informationspflichten aufgrund § 312 c BGB in Verbindung mit Artikel 246 §§ 1und 2 des Erfüllungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuches (EGBGB), wenn die Beteiligung von Immobilien Lutz Schmonsees, Inh. Lutz Schmonsees, Nonnenpfad 16, 49074 Osnabrück ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln zustande kommt. Fernkommunikationsmittel und Kommunikationsmittel, die zur Anbahnung oder zum Abschluss eines Vertrages zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Vertragsparteien eingesetzt werden können, insbesondere Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Fax, E - Mails sowie Rundfunk, Tele- oder Mediendienste.

Widerrufbelehrung (Fernabsatz)

    Die Firma

Immobilien Lutz Schmonsees, Nonnenpfad 16, 49074 Osnabrück, Telefon 0541 38090174 oder

Mobil 0173 8452568, E-Mail: lutz.schmonsees@immobilienls.de  informiert über das gesetzlich zustehende

Widerrufsrecht

zum Maklervertrag.

1.   Sie haben das Recht, diesen Vertrag ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

2.   Zur Ausübung des Widerrufsrechts genügt es, wenn Sie eine Erklärung  abgeben (z. B. per Brief, Fax oder E-Mail), dass Sie diesen Vertrag widerrufen wollen, und uns diese zusenden.

3.   Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Im Fall Ihres Widerrufs haben wir alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag an Sie zurückzuzahlen, an dem Ihre Mitteilung über Ihren Widerruf bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung an Sie verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie ursprünglichen verwendet haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie von uns gewünscht, dass wir bereits während der Widerrufsfrist mit unserer Dienstleistung beginnen sollen, so ist von Ihnen ein angemessener Betrag an uns zu zahlen. Dessen Höhe bemisst sich an dem Anteil der erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen, die bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts unterrichten, bereits erbracht wurde. Ist der Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags oder die Vermittlung eines Vertrags erfolgt, so entspricht die Höhe der vollen, mit Ihnen vereinbarten Provision.

Ende der Widerrufsbelehrung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Der Immobilienmakler und Immobiliardarlehensvermittler Lutz Schmonsees für die Firma Immobilien Lutz Schmonsees (im Folgenden auch "der Makler") widmet sich der Erfüllung von Makleraufträgen und Finanzdienstleistungen mit größtmöglicher Sorgfalt und objektiver Wahrnehmung der Interessen der Auftraggeber im Rahmen der allgemein anerkannten kaufmännischen Grundsätze und Gebräuche unter Einhaltung der Standesregeln des Berufstandes und des Bundesverbands für Immobilienwirtschaft (BVFI).

Hinsichtlich des angebotenen Objektes der Firma Immobilien Lutz Schmonsees ist diese auf die Auskünfte des Verkäufers angewiesen, für deren Richtig- und Vollständigkeit kann deshalb keine Haftung übernommen werden. Immobilien Lutz Schmonsees übernimmt keine Gewähr für die Objekte und haftet nicht für die Bonität der Interessenten/Eigentümer.

Sämtliche Informationen einschließlich der Objektnachweise des Maklers sind ausdrücklich für den Kunden bestimmt. Diesem ist es ausdrücklich untersagt, die Objektnachweise und Objektinformationen ohne ausdrückliche Zustimmung des Maklers, die zuvor schriftlich erteilt werden muss, an Dritte weiter zu geben. Verstößt ein Kunde gegen diese Verpflichtung und schließt der Dritte oder andere Personen, an die der Dritte seinerseits die Informationen weitergegeben hat, den Hauptvertrag ab, so ist der Kunde verpflichtet, dem Makler die mit ihm vereinbarte Provision zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten.

Der Vertrag zwischen Immobilien Lutz Schmonsees und dem Kunden kommt bereits mit Inanspruchnahme des Angebots der Firma Immobilien Lutz Schmonsees zustande. Mit der Entgegennahme eines Exposés des Maklers erkennt der Kunde den Nachweis des darin enthaltenen Objekts durch den Makler an. Spätere Direktangebote des Verkäufers, Vermieters oder eines Dritten an den Kunden auch bei einem veränderten Preis sind für den Kunden weiterhin provisionspflichtig, wenn das Objekt ursprünglich vom Makler nachgewiesen wurde. Kauft/mietet der Kunde das vom Makler angebotene Objekt zu einem späteren Zeitpunkt - auch ohne Makler - ist die Maklergebühr an den Makler fällig.

Es gelten die jeweils vertraglich vereinbarten Provisionssätze. Diese verstehen sich netto zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Provision ist sofort nach Abschluss des notariellen Kaufvertrags bzw. Mietvertrags fällig. Wird der Makler zur Vermittlung oder zum Nachweis von Immobilien in Brasilien tätig, entsteht für den Kunden gegenüber dem dortigen Drittmakler eine Provisionspflicht nach brasilianischem Recht. Mehrere Auftraggeber haften gesamtschuldnerisch für die volle Provision. Die Provision ist nach Rechnungserteilung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Der Makler ist berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich und uneingeschränkt tätig zu werden.

Sofern aufgrund der Nachweis- und/oder Vermittlungstätigkeit des Maklers direkte Verhandlungen mit der vom Makler benannten Partei aufgenommen werden, ist auf die Tätigkeit des Maklers Bezug zu nehmen. Der Makler hat Anspruch auf Anwesenheit bei Vertragsabschluss. Der Termin ist dem Makler rechtzeitig mitzuteilen. Der Makler hat ferner Anspruch auf Erteilung einer Vertragsabschrift und die sich darauf beziehenden schriftlichen Nebenabreden.

Die Haftung des Maklers wird auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten begrenzt, soweit der Kunde durch das Verhalten des Maklers keinen Körperschaden erleidet oder sein Leben verliert.

Sollte ein dem Makler erteilter Auftrag ohne Zutun oder Verschulden des Maklers gegenstandslos geworden sein, so ist der Auftraggeber verpflichtet, den Makler hiervon unverzüglich schriftlich zu verständigen. Ein Rücktritt vom Auftrag ohne Zutun oder Verschulden des Maklers oder aber durch vertragswidriges Verhalten des Auftraggebers berechtigt den Makler, Ersatz für seine sachlichen und zeitlichen Aufwendungen zu verlangen. Der Ersatz für den Zeitaufwand beträgt pro angefangener Stunde 71,40 € inklusive Mehrwertsteuer, für jede An- und Abfahrt im Rahmen des Auftrags zu weiteren Besichtigungen oder Datenaufnahmen beträgt die Kostenpauschale 107,10 € inklusive Mehrwertsteuer und für Bürodienstleistungen wie Telefonate, E-Mail Verkehr, Kopien, Briefverkehr wird eine Kostenpauschale in Höhe von 226,10 € inklusive Mehrwertsteuer berechnet.

Die Verjährungsfrist für alle Schadensersatzansprüche des Kunden gegen den Makler beträgt 3 Jahre. Sie beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem die die Schadensersatzverpflichtung auslösende Handlung begangen worden ist. Sollten die gesetzlichen Verjährungsregelungen im Einzelfall für den Makler zu einer kürzeren Verjährung führen, gelten diese. Sind Makler und Kunde Vollkaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuches, so ist als Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis herrührenden Verpflichtungen und Ansprüche und als Gerichtsstand der Firmensitz des Maklers vereinbart.